Bogenparcours - Saurier-Park

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Bogenparcours



Im Schwäbischen Wald mit Pfeil und Bogen eintauchen in Natur und Abenteuer.

Sport und Spaß beim Bogentraining, bei Bogenturnieren oder beim Freizeitbogensport.
Am Rande der Region Stuttgart Bogenschießen als Naturerlebnis entdecken.
Für Bogensportler, Schnupperer, Vereine, Familien, Gruppenevents, Kindergeburtstage.

Am Bogenparcours Jakobsberg gibt es 50 Bogenziele.
Der Bogenparcours ist aufgeteilt in vier Zonen
Katzenwald (10), Krokodilbach (10), Saurier-Park (10) und Bärenberg (10).
10 weitere Bogenziele sind mit extra grünen Pflöcken an den Bogenstationen verteilt, so erhält man 50 Bogenziele.

1. Bogensportler mit Parcourserfahrung und eigenem Bogen
können sich wie üblich an Bogenparcours selbständig anmelden. Am Hof Jakobsberg an der Anmeldetür Kuvert entnehmen, Anzahl der Ziele eintragen, Sicherheitsregeln unterschreiben, UKB einwerfen, los gehts zum Bogensport.


2. Anfänger ohne Bogenkenntnisse und ohne eigenes Bogenmaterial
erhalten nach einer tel. Terminvereinbarung Bogenmaterial verliehen und eine kurze Einführung in die Technik des Bogenschießens und in die Sicherheitsregeln. Darauf nutzen sie beim Erstbesuch den besonders übersichtlichen Bereich Saurier-Park. Bei Folgebesuchen oder bei Parcourserfahrung können alle Parcoursbereiche genutzt werden.
Auf Wunsch kann ein Kursleiter eine Gruppe (Ausflüge, Geburtstage etc.) begleiten.


3. Spaziergänger
können entlang des geschotterten oder geteerten Fahrweges zum Berghof wandern
und vom Weg aus Teile des Bogenparcours beobachten.
Das Betreten des Waldes oder der Pfade mit den Zielfiguren ist wegen Pfeilfluggefahr zur eigenen Sicherheit verboten.
Die Begehung von Parcourspfaden gegen die Laufrichtung ist besonders gefahrvoll, dann würde man von hinten an Bogenziele laufen. Bitte keinesfalls irgendwo in den Wald oder an Ziele laufen.  



VORSTELLUNG DER 4 PARCOURSBEREICHE

a) AM BÄRENBERG

Ziele: 10 Ziele (31-40) am steilen Berghang mit großen Grizzlys, Schwarzbären, Steinbock, Gämse, Murmeltier und anderen Bergtieren.
Weg: Die Ziele sind oberhalb des Hofes am Bergweg zum Parkplatz auf der Hochebene.
Wanderer: Spaziergänger können die Stationen mit Lehrpfadtafeln besuchen, bitte auf dem geschotterten Fahrweg bleiben, Wald mit Bogenzielen nicht betreten.

 



b) IM KATZENWALD

Die Strecke Katzenwald geht entlang eines schmalen Pfades in der Wiese/im Wald entweder vom Hof den Berg runter oder vom Tal hoch zum Hof. Die Streckenrichtung wird 1-2 mal pro Jahr gewechselt, um mehr Abwechslung zu erhalten.
Wichtig: Bei der Anmeldung Schilder lesen, welche Richtung gilt !!!!!
Wenn man entgegengesetzt zur Laufrichtung läuft, dann läuft man von hinten an Ziele heran,  Gefahr durch Pfeilflug !!!

Ziele: 10 Bogenziele (1-10) mit vielen Raubkatzen-Szenen im Katzenwald.

Weg:  Pfad vom Hof ins Tal bzw. entgegengesetzt. Keinesfalls gegen die Richtung laufen !!!!!!

Wanderer: Spaziergänger nur am Fahrweg am Saurier-Park + Bärenberg. Den Bereich Katzenwald nicht betreten !
Gefahr durch Pfeilflug !


 

Am Bogenparcours Jakobsberg bieten wir Bogensporltern eine Vielzahl von anspruchsvollen Bogenstationen. Dazu gehört, dass wir völlig offenes Bogenschießen mit offenen Zielen auf einer offenen Wiese als langweilig empfinden würden. Die meisten Schusspositionen wirken "versteckt" einem natürlichen Anpirschen an Wildtiere nachempfunden.  


c) IM SAURIER-PARK

Ziele:  10 Bogenziele mit vielen Saurierfiguren im Saurier-Park.

Weg: Der Saurier-Park verläuft entlang des geteerten Fahrweges vom Hof zum Tal bzw. entgegengesetzt. Die Parcoursrichtung wird 1-2mal im Jahr gewechselt. Bitte unbedingt bei der Anmeldung beachten, ob Start Nr. 1 am Saurier-Park oder im Katzenwald ist !! Wenn man falsch läuft, dann macht das im Saurier-Park nichts aus, da hier der Abschuss immer am Teerweg ist. Im Katzenwald jedoch würde man von hinten an Ziele laufen, GEfahr !!

Anfänger mit Bogenverleih nutzen grundsätzlich beim Erstbesuch den Saurier-Park vom Tal aus zum Hof für ca. 2 Stunden. Dazu anfangs nach unten ins Tal gehen und dann am Bergweg entlang zum Berghof zurück gehen und dabei die Saurier-Bogenstationen besuchen.

Wanderer: Spaziergänger können entlang des Fahrweges die Stationen mit Lehrpfadtafeln besuchen. Wanderer auf dem Fahrweg bleiben, zur eigenen Sicherheit keinesfalls die Pfade im Wald betreten.

PS: Wem die Saurierstationen zu sehr "fantasy" sind, der kann auch mit den 3 anderen Zonen fast 40  Ziele absolvieren.


d) AM KROKODILBACH

Ziele: 10 Ziele (11-20) am Bach mit Krokodilen, Biber, Hirschen, Wölfen, Vielfraß, Reh und Gams.
Weg: Unten im Tal über die Straße gehen zum Bach. An der Straße ist keine Beschilderung zum Krokodilbach, damit keine Spaziergänger in den Bogenparcours geleitet werden. Am Bach gibt es einen kleinen Rundweg. Unbedingt die Richtung des Rundweges einhalten, sonst läuft man von hinten gegen Bogenziele. Danach wieder zurück über die Straße.

Wanderer: Sehr unübersichtlicher Bogenparcoursbereich, ungeeignet für Spaziergänger wegen unübersichtlichem Pfeilflug an den Naturbogenstationen !! Parcours Krokodilbach nur für erfahrene Parcoursbogensporlter mit strenger Einhaltung des Rundweges. Keinesfalls hier "einfach mal durchlaufen" !! Wanderer bleiben am Bergweg zum Hof im Bereich Saurier-Park und Bärenberg.

Der Parcoursbereich Krokodilbach ist ein idyllischer Parcoursbereich für Bogensportler mit anspruchsvollen Bogenstationen.
Einige Bogenziele wie Krokodil und Biber sind natürlich wirkend nahe am Wasser platziert.
Für Bogenverleiher ohne Parcourserfahrung ist dieser Parcoursbereich nicht geeignet.  

NEUE BOGENSTATIONEN und neue Parcoursrichtung am Krokodilbach

 




ANMELDUNG zum Bogenschießen:


ANMELDUNG MIT BOGEN:
Mitglieder und Gäste mit eigenem Bogenmaterial können sich selbständig an der roten Tür am alten Bauernhaus anmelden. Hierzu einen Umschlag herausnehmen, die Sicherheitsregeln lesen und unterschreiben und die passende Gebühr zur Nutzung der Bogenziele am Parcours einwerfen - fertig.

ANMELDUNG OHNE BOGEN:
Wer kein eigenes Bogenmaterial hat kann als angemeldeter Gast Pfeil und Bogen ausleihen und den Parcoursbogensport testen.
Hierzu vorher anrufen zur Bereitstellung des Materials und zur kurzen Einweisung in die Technik des Bogenschießens und in die Sicherheitsregeln am Parcours.

WICHTIG:
Die Anmeldung am Hof und die Unterschreibung der Sicherheitsregeln muss VOR dem Bogenschießen erfolgen !!
Wer ohne Anmeldung am Hof an den Bogenstationen schießt erhält einen Parcours- und Turnierausschluss.
Nicht irgendwo parken und irgendwo herumschießen !!

PARKEN:
Bitte nicht am Hof (zu eng) sondern oberhalb des Hofes an der Feldhütte. Hierzu am Besten in Hönig Richtung Mittelbronn fahren, auf der Hochebene das Schild Jakobsberg beachten und an der Feldhütte parken. ACHTUNG: Spaziergänger parken unterhalb des Hofes zur Wanderung am Saurier-Lehrpfad, Bogensporlter parken oberhalb des Hofes, siehe auch letzter Menüpunkt "Anfahrten".



PARCOURSGEBÜHREN 2017:
(Gültig für ein Treffer pro Ziel bei mehreren Versuchen,
wie bei Turnieren, kein Dauerzielbeschuss)


40 Ziele: Erw. 14€, Kids 5€
30 Ziele: Erw. 11€, Kids 5€
20 Ziele: Erw. 8€, Kids 5€

und neu: 50 Ziele.... 15 €
Mit einzelnen Dekozielen an den Stationen von einem extra grünen Pflock erhält man 50 Ziele
(z.B. Stegosaurier am T-Rex, Bär beim Säbelzahntiger etc.)





ANGEBOT FÜR BOGENSPORTANFÄNGER :
a)  Für Erstbesucher 2h Bogenschießen im Saurier-Park, 10 Ziele mit Beschuss von 3 Pfeilen:
ERw. 8€, Kids 5€.

b)  Verleih 3 Pfeile p.P., Armschutz, Bogen (Bogen evtl. gem. Nutzung) Erw. 7€ /Kids 5€

    Pfand/ Nachzahlung bei kaputtem/verlorenem Pfeil extra 5-8€.
    (Extra gefundene Pfeile am Parcours gehören zum Parcours oder anderen Bogensportlern)

c) 2h Kursleiterbegleitung: Kindergruppe 30€/2h, Erwachsenengruppe 60€/2h


AUSZUG AUS DEN SICHERHEITSREGELN
Diese müssen von Jedem vor dem Bogenschießen unterschrieben werden:


1. KONTROLLE:
Vorm Schuss Gelände GENAU KONTROLLIEREN, überall könnten andere Bogensportler, Kinder oder Waldarbeiter sein ! Dann ist Naturbogensport genauso sicher wie Golf: Kein Abschlag wenn der Zielbereich nicht selbst genau kontrolliert wurde !

2. ABSCHUSSBEREICH:
Bogenschießen nur an den festgelegten Schussbahnen vom farbigen Holzpflock in Richtung Bogenziel. Bei Turnieren müssen die Holzpflöcke berührt werden, beim Bogentraining kann man nach Belieben näher zum Ziel gehen. Nur Ziele der Station. Keine Schüsse quer auf andere Ziele ! Keine Schüsse quer im Gelände ! Nicht quer herumlaufen !

3. PFEILE SUCHEN:
Wenn einer Pfeile sucht warten andere am Abschusspunkt und sichern die Bogenstation.
Einzelschützen: Vor der Pfeilsuche irgendwo im Gebüsch: Ziel abdecken mit Bogen, Köcher, Jacke um nächste Schützen zu warnen.

4. HAFTUNG:
Nutzung nur mit eigener Versicherung (Privathaftpflicht). Jeder haftet für seinen Schuss.
Keine Haftung des Vereins für Sach- oder Personenschäden, jeder haftet selbst für eingegangene Geländerisiken (ausrutschen, herabfallende Äste, Bachüberquerung etc.)

5. KINDER nur in direkter Begleitung von Eltern oder Vertretern.
6. RAUCHEN.am Hof, nie im Wald !
7. HUNDE immer an der Leine. Auch am Hof wegen den freien Kaninchen !!


Weitere Tipps für Anfänger:

Jeder hat seine Pfeile im Köcher, niemals beim Umherlaufen auf dem Bogen.
Niemand hält seinen Bogen in Richtung anderer Leute, egal ob mit oder ohne Pfeil.
Beim Ziehen des Bogens auf nahe Ziele nicht den Pfeil in den Himmel zeigen lassen, unkontrollierte  Weitschussgefahr.
Keine lebenden Tiere bedrohen, keine Ameisenhügel zerstören, kein Müll wegwerfen.
Auf dem Hof sind Gäste willkommen, Hunde bleiben an der Leine.
Kinder bleiben auch am Hof unter Aufsicht und in der Nähe der Eltern, nicht alle Bereiche sind öffentlich.  
Gefundene Pfeile gehören zum Parcours genauso wie die Figuren. Liegen lassen oder zur Pfeilesammelstelle am Hof bringen, dort freuen sich andere über ihre wieder erhaltenen Pfeile. An der Pfeilesammelstelle keine Selbstbedienung bzgl. Spitzen, Nocken etc.



Hungrig nach dem Bogenschießen ?
Tipps, nicht weit vom Jakobsberg:

Mittelbronn (3km) Landgasthaus Stern, überregional beliebtes Restaurant/Gasthaus,
originelles Ambiente, Tel. 07972-910411
Ruppertshofen (4km) Pizzeria am Sportplatz. Tel. 07176-2122
Hönig (2km) Dorfhaus mit leckerem Vesper Tel. 07176-4155

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü