SAURIER-PARK - Saurier-Park

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

SAURIER-PARK

SAURIER - PARK

Am Berghof Jakobsberg im Schwäbischen Wald kann man eintauchen in die sagenhafte Welt der Urzeit.
Lebensgroße Saurierfiguren verstecken sich im Sauriertal und treiben ihr Unwesen.
Mutige Abenteurer mit Pfeil und Bogen machen sich auf die Jagd die Riesen der Urzeit zu bezwingen.

Der "Saurier-Park" ist ein Wegabschnitt im Bogenparcours Jakobsberg. Er liegt entlang der Zufahrt zum Berghof Jakobsberg und kann von Wanderern, Familien, Saurierfans und Anfängern im Bogensport beim Bogenverleih genutzt werden.
Spaziergänger bleiben auf dem befestigten Weg.
Den Bereich der Figuren im Wald keinesfalls betreten, da hier Bogensport stattfindet.  



Im Rottal markiert der blaue Stegosaurier an der Straße den Eingang zum Saurier-Park. Spaziergänger können hier parken und bergaufwärts die Saurierstationen besuchen.

STEGOSAURIER
Im Jura vor 150 Mio. Jahren.
Auffällig am Stegosaurier sind die Knochenplatten am Rücken und die Stacheln am Schwanzende, mit denen er sich gegen Angreifer schützen konnte.

VELOCIRAPTOR
Kreidezeit vor 80 Mio. Jahren.
Er war mit einer Länge von 1,8m ein schneller Läufer, er jagte in Rudeln. Sein sehr beweglicher Schwanz verhalf ihm bei der Jagd zu schnellen Richtungswechseln und im Sprung auf Beutetiere zu größeren Reichweiten.

TRICERATOPS
Kreidezeit vor 70 Mio. Jahren.
Triceratops hatte ein kurzes dickes Horn auf der Nase und 2 lange Hörner über den Augen, die über 1m lang werden konnten. Mit seinem papageienähnlichen Kiefer schnitt er Pflanzen ab.  

ALLOSAURUS
Im Jura vor 15o Mio. Jahren
Allosaurus war der größte Räuber der Jurazeit, erst Millionen Jahre später übertraf ihn T-Rex an Größe. Zahnspuren an Skeletten von Stegosaurus zeigen seine Vorliebe für große Pflanzenfresser. Im Bogenparcours "Saurier-Park" begnügt sich ein kleiner Allosaurus mit einem Füchsle.

TYRANNOSAURUS REX
Kreidezeit vor 67 Mio. Jahren.
Mit einer Länge von 15m und einer Höhe von 6m war T-Rex einer der gefährlichsten Fleischfresser aller Zeiten. Er benötigte in einer Woche soviel Nahrung wie er wog. Mit seinen kurzen muskulösen Halsmuskeln konnte er Beute mit kräftigen Kopfbewegungen zerreißen.   

PROTOROSAURUS
Im Perm vor 258 Mio. Jahren.
Protorosaurus gilt als Vorfahr der Dinosaurier. Die 2,5m lange Echse ernährte sich u.a. von den Samen von Kiefernzapfen und hatte gegenüber der Abbildung im Saurier-Park einen längeren dünnen Hals.

PARASAUROLOPHUS
Kreide vor 70 Mio. Jahren.
Parasaurolophus erreichte eine Höhe von 4m, eine Länge von 10m und war in Nordamerika verbreitet. Er besaß den typischen Schnabel der Entenschnabelsaurier. Der Schädel mit dem auffälligen Knochenfortsatz erreichte eine Länge von 1,5m und dienten dem "Klanghornsaurier"  wahrscheinlich zur Erzeugung von tiefen Tönen zur Kommunikation.

SÄBELZAHNTIGER
Neuzeit, vor 20 Mio. Jahren bis vor 10.000 Jahren.
Nach dem Aussterben der Dinosaurier eroberten zunächst große laufende Raubvögel und später räuberische Säugetiere wie Bären und Säbelzahntiger die Kontinente. Der südamerikanische Säbelzahntiger Smilodon war mit 1,2m Schulterhöhe die größte Raubkatze. Die Säbelzahnkatzen Europas waren mit 0,9m etwas kleiner. Säbelzahnkatzen lebten und jagten wie die heutigen Löwen im Rudel. Die Reißzähne wurden bis zu 20cm lang, die Funktion dieser langen Zähne ist umstritten.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü